3
  • thumbnail image 1
Druckversion
[X]

Druckversion

Japanische Nudelsuppe


Drucken:
4

Zutaten

0 Portion/en

500 g Wasser (besser: Fischfond, dann nur 1 Tl. Salz zugeben

  • 2 gestrichene Teelöffel Salz
  • 2 Stück Knoblauchzehen geschält
  • 1 Stück Ingwer, frisch, ca. 2 cm
  • 2 Stück Seelachsfilet, TK (á 100 g)
  • 200 g Zuckerschoten
  • 200 g Mungobohnenkeime, frisch
  • 100 g Blattspinat, TK
  • 100 g Karotten, in dünnen Streifen
  • 4 Stück Eier
  • 150 g Nudeln (Mie, Udon, Soba oder ersatzweise ganz dünne Spaghetti)
  • 150 g Tofu natur
  • 200 g Hühnerbrustfilets
  • 2 EL Misopaste
  • etwas Zitronensaft
  • 1-2 EL Gemüsebrühpulver
  • Marinade:
  • 3-4 EL Sesamöl (geröstet)
  • 2 EL Sojasauce
  • 1 EL Zucker
  • etwas Wasabipaste, Fertigprodukt
  • 1 Stück Ingwer, ca.2-3 cm oder 1 Tl. Ingwergrundstock
  • 2 EL Sesam
  • 4 Stück Radieschen
  • 2-3 Stück Frühlingszwiebeln.
  • 6
    1h 30min
    Zubereitung 1h 30min
    Backen/Kochen
  • 7
    aufwendig
    Zubereitung
  • 8
    Appliance TM21 image
    Rezept erstellt für
    TM21
5

Zubereitung

  1. Wasser in Mixtopf einwiegen, Salz, die Knoblauchzehen und das Stück Ingwer hineingeben.
  2. Den Fisch in den Garkorb legen, die Karottenstreifen und die gut abgewaschenen Eier dazulegen.
  3. Die gewaschenen Zuckerschoten in den Varoma, ich gebe den tiefgefrorenen Blattspinat in etwas Alufolie zum Auftauen mit in den Varoma.
  4. Alles Zusammenbauen und 20 Min/Varoma/St. 1 garen.
  5. Die gewaschenen Mungobohnenkeime in den Einlegeboden.
  6. Inzwischen die Nudeln auf dem Herd nach Herstellerangabe garen (bei Mie-Nudeln z.B. reicht übergießen mit kochendem Wasser, falls Vermicelli o.ä. benutzt werden ist wichtig, wirklich bißfest garen, Nudeln ziehen später in der Brühe noch nach. Fertige Nudeln beiseite stellen.
  7. Die Zutaten für die Marinade zusammenrühren (außer dem Sesam).
  8. Den Tofu würfeln und in der Marinade ca. 15 Min. ziehen lassen, dabei öfter vosichtig mischen.Varoma abnehmen, Eier aus dem Garkorb nehmen, abschrecken und abkühlen lassen.
  9. Garkorb herausnehmen, Fisch mit einer Gabel grob zerpflücken.
  10. Den Garsud durch ein Sieb schütten und auffangen. Mit Wasser auf 1 1/2 l verlängern, die Misopaste einrühren und mit Gemüsebrühe, Salz, Wasabi, Sesamöl, Zitronensaft abschmecken.
  11. Die Hühnerbrüste in dünne Scheiben schneiden, den Tofu aus der Marinade nehmen und stattdessen das Huhn hineinlegen, gut durchrühren und kühl stellen (ca. 15 Min.) Dann die Hühnerteile in einer Pfanne scharf anbraten bis sie knusprig braun sind.
  12. Den Sesam in einer Pfanne ohne Fett rösten, bis er zu duften beginnt, beiseite stellen.
  13. Die Eier pellen und halbieren. Die Frühlingszwiebeln putzen und in schräge Ringe schneiden. Die Radieschen putzen und in feine Scheiben schneiden.
  14. Die Brühe in einen großen Topf geben und vorsichtig erhitzen, sie darf nicht kochen!
  15. Zuckerschoten, Karottenstreifen, Mungobohnenkeime, Fischstücke, Tofuwürfel, Spinat, Nudeln dazugeben und mit heiß werden lassen.
  16. Die heiße Suppe in Schalen verteilen, mit ein paar Stücken gebratenem Huhn, den Eiern, Radieschenscheiben, Frühlingszwiebeln und Sesamsamen dekorieren.
10

Hilfsmittel, die du benötigst

11

Tipp

Sicher ein aufwändiges Rezept, macht aber viel Spaß, wenn mehrere Leute es zusammen zubereiten, lecker und der Mixtopf übernimmt zumindest einiges an Arbeit.

Im Original nimmt man Dashi-Suppengrundstock!

Man isst klassischerweise die festen Bestandteile mit Stäbchen und trinkt hinterher die Brühe aus der Schale.

Die Suppe ist eine komplette Mahlzeit.

Ich gebe die restliche Marinade durch ein Sieb mit in die Brühe.

Natürlich muss man nicht alle Zutaten benutzen, bzw. kann diese auch austauschen, gut passen z.B. Krabben, Garnelen, o.ä. diese dann einfach in der heiß werdenden Brühe gar ziehen lassen, frische Champignons in Scheiben, knusprig gebratene Entenbrust in dünne Scheiben geschnitten ebenfalls nur in der heißen Brühe ziehen lasse, bzw. die Entenbrust (genau wie das Huhn) nur zum Schluß mit obenauflegen.


Dieses Rezept wurde dir von einer/m Thermomix-Kundin/en zur Verfügung gestellt und daher nicht von Vorwerk Thermomix getestet. Vorwerk Thermomix übernimmt keinerlei Haftung, insbesondere im Hinblick auf Mengenangaben und Gelingen. Bitte beachte stets die Anwendungs- und Sicherheitshinweise in unserer Gebrauchsanleitung.

Anderen Benutzern gefiel auch...


Kommentare

Kommentieren
  • schwarzwaldmaedel:...

    Verfasst von kedgeree am 10. August 2019 - 21:42.

    schwarzwaldmaedel:
    Hey, danke dir,
    hier gabs die Suppe auch gerade vorgestern wieder mal 😁

    Kedgeree,


    ich koche für viele...


    und ich blogge indische Rezepte, wer Interesse hat: PN!

    Melde dich an oder registriere dich um Kommentare schreiben zu können
  • super!!!!

    Verfasst von schwarzwaldmaedel am 10. August 2019 - 11:31.

    super!!!!

    Melde dich an oder registriere dich um Kommentare schreiben zu können
  • teddyundine:...

    Verfasst von kedgeree am 3. August 2019 - 19:01.

    teddyundine:
    Merci Wink

    Kedgeree,


    ich koche für viele...


    und ich blogge indische Rezepte, wer Interesse hat: PN!

    Melde dich an oder registriere dich um Kommentare schreiben zu können
  • Glückwunsch zum RdT.

    Verfasst von teddyundine am 3. August 2019 - 12:28.

    Glückwunsch zum RdT. Love



    Gib jedem Tag die Chance, der schönste deines Lebens zu werden.


    Eure Teddyundine

    Melde dich an oder registriere dich um Kommentare schreiben zu können
  • Patgru:...

    Verfasst von kedgeree am 3. August 2019 - 09:00.

    Kedgeree,


    ich koche für viele...


    und ich blogge indische Rezepte, wer Interesse hat: PN!

    Melde dich an oder registriere dich um Kommentare schreiben zu können
  • Das liest sich gut . Danke fürs Teilen . Ein...

    Verfasst von Patgru am 3. August 2019 - 07:47.

    Das liest sich gut . Danke fürs Teilen . Ein Herzl lass ich schon mal hier .

    herzliche Grüße von Patgru

    Melde dich an oder registriere dich um Kommentare schreiben zu können
  • Tolles Rezept, der Aufwand

    Verfasst von yetiscenic am 19. Januar 2016 - 20:07.

    Tolles Rezept, der Aufwand lohnt sich. Ich habe es mit Schweinefleischbrühe gemacht, da ich keinen Fisch mag, ansonsten aber alles von Dir übernommen. Sehr lecker

    Melde dich an oder registriere dich um Kommentare schreiben zu können